iWeb-Technik

Interim Management Hamburg bietet erfahrene Helfer für Unternehmen

Viele Fehler und unnötige Ausgaben könnten sich Unternehmen sparen, wenn sie auf externe Fachkompetenz setzen würde. Solche externe Fachkompetenz bietet das Interim Management Hamburg. In welchen Bereichen das Interim Management helfen kann und wie ein solches Management in einem Unternehmen installiert werden muss, kann man in diesem Artikel erfahren.

Das Interim Management Hamburg

Betriebsblindheit, fehlendes Wissen oder ein Ausfall von einer Führungskraft, können dazu führen, das man ein Problem in einem technischen Unternehmen bekommt. Wie in der Einleitung schon erwähnt, sollte man dann als Unternehmen auf externe Fachkompetenz setzen. Und genau diese externe Fachkompetenz kann man durch ein Interim Management Hamburg bekommen. Hinter einem solchen Interim Management steht nämlich ein erfahrener Manager. Mehr bei Trifinance

Dieser kann, wenn zum Beispiel eine Führungskraft ausfällt, das dieser ersetzt wird. Oder aber wenn das Unternehmen in eine schwierige Lage kommt oder wenn es um die Bearbeitung von einem Projekt geht. Sei es zum Beispiel die Umstrukturierung in einem Unternehmen oder die Erschließung von neuen Märkten. Wie man daran erkennen kann, kann das Anwendungsgebiet von einem solchen Interim Management sehr vielfältig sein.

Das zeichnet ein Interim Management Hamburg aus

Management HamburgEin Interim Management Hamburg kann immer nur eine Hilfe sein, wenn dahinter auch die Fachkompetenz vorhanden ist. Diese setzt sich in der Regel aus der Qualifikation, aber auch aus den Erfahrungen zusammen. Nicht jeder Manager kann hierbei im Rahmen vom Interim Management auch immer eine Hilfe sein. Gerade je nachdem für welchen Zweck man ein solches Interim Management installieren möchte in seinem technischen Unternehmen, muss man auch sehen, dass es hier hinsichtlich der Fachkompetenz passt. Hinsichtlich der Art der Gestaltung der Beschäftigung, so gibt es hier zwei Formen. Die erste Form ist die reguläre Anstellung mit einem Arbeitsvertrag. Die zweite Form die sich anbietet, ist ein Dienstvertrag.

Hierbei wird die Managerin oder der Manager nicht regulär im Unternehmen beschäftigt, sondern es handelt sich hier um einen externen Dienstleister. Unabhängig von der Art vom Arbeitsverhältnis zwischen dem Unternehmen und dem Manager, ist die Beschäftigung zeitlich immer befristet. Diese Befristung beschränkt sich hierbei in der Regel nicht nach einer zeitlichen Größe, sondern meist mit dem Abschluss vom Projekt. Ist die Aufgabe die Veränderung der Struktur einer Abteilung, so endet der Vertrag mit Abschluss dieser Aufgabe. Das kann je nach Einzelfall einen Monat dauern, aber auch vielleicht einige Monate oder ein Jahr.

Kompetenzen beim Interim Management Hamburg

Externe Fachkompetenz sich in ein Unternehmen zu holen, ist das eine. Doch damit ein Interim Management tatsächlich wirkungsvoll auch die Aufgaben erledigen kann, braucht es auch Kompetenzen. Kompetenzen Entscheidungen treffen zu dürfen. Und natürlich braucht ein Interim Management Hamburg auch ein Weisungsrecht gegenüber Mitarbeiter von einem Unternehmen. Gerade für ein technisches Unternehmen ist eine solche Zuteilung von Kompetenzen gar nicht so einfach.

Gerade weil hier ein Unternehmen, ein Geschäftsführer bereit sein muss, Kompetenzen zu teilen und es braucht natürlich auch Vertrauen gegenüber der Managerin oder dem Manager vom Interim Management.